FORUM der Edition Geschichtenweber
http://forum.edition-geschichtenweber.de/

Storyolympioniken meldet Euch
http://forum.edition-geschichtenweber.de/viewtopic.php?f=141&t=767
Seite 1 von 3

Autor:  Marty [ 23 Sep 2008 09:30 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Hallo an ALLE Storyolympioniken, ehemalige Team- und Jury-Mitglieder, Gewinner und Teilnehmer. [7]

Wie geht es Euch? Wir hoffen es geht Euch Allen gut.

Kurz bevor der Kurzgeschichtenwettbewerb 2009-2010 beginnt würden wir nun gerne einmal mit Eurer Hilfe ein kurzes Resümee ziehen.

Was ist aus Euch geworden?
Hat Euch die Teilnahme an der Story-Olympiade irgendwie persönlich weiter gebracht?


Bitte meldet Euch doch mit einem kurzem Statement bei uns.
[ orga at storyolympiade dot de ] oder gleich hier...

Vielen Dank!

Und viel Erfolg auf all Euren Wegen.

Euer Story-Olympiade-Team

Autor:  Henry Bienek [ 23 Sep 2008 11:40 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Ist jetzt die Storyolympiade im ganzen gemeint oder nur die Letzte?

Also bei der letzten war ich nicht dabei, aber ich habe jetzt ein ABO auf den Wurdack-Verlag, was ich ganz toll finde (ich hoffe, das gilt auch für die Geschichtsweber-Bücher, die Ernst verlegt), habe im Forum der Storyolympiade viele Leute kennengelernt und dadurch sauviele Ideen für Geschichten bekommen, die nur aufgrund meiner zahlreichen anderen Hobbys nicht immer die Entstehung erreichten.

Aber ich bin auch durch die Veröffentlichung von "Alle Menschen sind gleich" in der Storyolympiade nach damals fünf Jahren Schreibpause erstmalig wieder dem Schreibfieber verfallen, das - von Pausen durchsetzt - immer noch anhält.

Danke dafür! [1]

Autor:  Marty [ 23 Sep 2008 11:48 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Es sind alle Teilnehmer und Mitarbeiter seit jeher (also seit ca. 1999) angesprochen... [4]

Und jeder der noch Kontakte zu anderen Storyolympioniken hat darf Diesen gerne von unserer Resümee-Kampangne erzählen. [7]

Je mehr mitmachen desto besser für uns!

Marty

Autor:  Henry Bienek [ 23 Sep 2008 14:00 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Gibts da nen tieferen Sinn dahinter - Jubiläum?

Oder ist es einfache Neugier? [3]

Autor:  Bernhard [ 23 Sep 2008 20:37 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Also ich hab erstmals bei der SO 2003 mitgemacht und bin im Band "Strahlende Helden ?!" gelandet. Das war dann auch meine erste gedruckte Veröffentlichung.

Und ich bin sehr froh, dass dieses Buch kurz vor meinen nächsten beiden Veröffentlichungen in dem unaussprechlichen Verlag erschienen ist. Denn so kann ich jederzeit mit Freude und Stolz auf meine erste Veröffentlichung zurückblicken [4]

Es freut mich jedenfalls, dass es mit der Storyolympiade weitergeht. Macht weiter so!

Autor:  SusanneSchnitzler [ 23 Sep 2008 20:42 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Was möchtest du eigentlich genau wissen?

So allgemein bin ich 2004 zur SO gekommen und in "Es lebt" vertreten. Das war aber nicht meine erste Veröffentlichung. Der nächste Streich bei Ernst war dann der Zwirrrrrrl, der merkwürdigerweise jetzt manchmal zwei "r" weniger hat ... vielleicht, weil er jetzt eine Frau war? :P

Was hältst du von einem Fragebogen - oder ist das zu bürokratisch?

LG
Sanne

Autor:  Cathrin [ 24 Sep 2008 06:50 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Also ich habe seit langem nichts mehr in der SO veröffentlicht, aber ich bin in ein oder zwei der frühen Bände drin (z. B. Düstere Visionen) und habe einige Jahre in der Jury mitgemacht.

Für mich war die SO immer etwas Gutes, das man sich auf die Fahnen (in die Kurzvita) schreiben kann.

Grüße
Cathrin

Autor:  LeoWolf [ 24 Sep 2008 07:50 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Hallo KollegInnen,

nach dem dritten Platz in der Ausschreibung 2004 "Strahlende Helden?!" mit "Ein unrühmliches Ende"
folgte im ersten Band der "Gute Nacht Geschichten" "Der Traumzauberapfelbaum"
und jetzt wird im Herbst meine dritte Geschichte "Der wachende Ritter und die Hexe Warum"
in der Anthologie "Wovon träumt der Mond?" veröffentlicht.

Nebenher arbeite ich seit geraumer Zeit an einem SF/Fantasy-Roman
bzw. habe letztes Jahr eine Käfergeschichte für Kinder geschrieben,
für die ich derzeit probeweise Illustrationen erstellen lasse.
Eventuell wird das ein Bilderbuch...

Mal sehn...

Auf jeden Fall bin ich dankbar für den Ansporn den mir die SO mit den Veröffentlichungen erteilt
und auch meiner treuen Lektorin, die ich für ihre Arbeit und Freundschaft sehr schätze.

Die SO soll und muss weiterleben, sie hat einige sehr motiviert und Gutes vollbracht.

Ich Danke Dir Ernst und allen die sich um die SO so bemüh(t)en!

Autor:  Marty [ 24 Sep 2008 07:57 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Zitat:
Henry Bienek schrieb am 23.09.2008 15:00
Gibts da nen tieferen Sinn dahinter - Jubiläum?

Oder ist es einfache Neugier? [3]

Beides [1]

Warum wollen wir Resümee ziehen?

1. Die Story-Olympiade wird nächstes Jahr 10 Jahre!
2. Wir sind neugierig, ob die Story-Olympiade ihre Ziele erreicht und was sie/wir aus der Sicht der Teilnehmer bisher bewirkt hat/haben.
3. Evtl. könnte auf diese Art eine Sammlung mit Reflektionen der Autoren und Mitwirkenden entstehen, sozusagen der "Story-Olympiade-Schreiber", damit das Vergangene, Erlebte und Erfahrene nicht verloren geht.
4. Selbstreflektion ist für uns hilfreich um unsere zukünftige Arbeit weiter zu verbessern und auch über Ziele und Möglichkeiten nachzudenken (= Evaluierung [4] ).

Zitat:
SusanneSchnitzler schrieb
Was hältst du von einem Fragebogen - oder ist das zu bürokratisch?

Ja, Fragebögen nimmt man zwar üblicherweise für solche Zwecke, aber da wir doch alle frei denkende und schreibende Menschen [12] sind, wollen wir Eure Kreativität nicht durch solche Formzwänge einschränken.

Schreibt einfach wie "Euch der Stift gewachsen ist".
Als Tagebuch, als Bericht, als Geschichte oder Interview...

Aber gut als Anhalt hier vielleicht ein paar Fragen die uns natürlich interessieren:

Wie war Euer erster Kontakt mit der Story-Olympiade?
Was habt Ihr Euch erhofft?
Wurden die Erwartungen erfüllt?
Hat Euch die Teilnahme an der Story-Olympiade "verändert", Vorteile gebracht oder auch nicht?
Habt Ihr durch die oder wegen der Story-Olympiade neue und evtl. hilfreiche Bekanntschaften gemacht?
Wie seht ihr die Zukunft der Story-Olympiade?
u.s.w.

Wir sind schon sehr gespannt auf Eure Erlebnissse und Gedanken! [7]

Autor:  Thorongil [ 24 Sep 2008 09:50 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Ich bin zugegebenermaßen an der Storyolympiade schier verzweifelt!

Wie Bernhard war meine erste SO-Teilnahme "Strahlende Helden" und ich war noch ziemlich am Beginn meiner Schreiberkarriere. Wie Bernhard finde ich es auch beruhigend, dass meine ersten Veröffentlichungen nicht die bei dem intraganten Verlag waren.
Aber es war eben auch nicht bei SO. Ich habe mir die Helden dennoch gekauft (sie lagen tatsächlich in Rostock in der Weiland-Buchhandlung rum) und beschloss nach dem Lesen, bei der nächsten SO-Ausschreibung muss es aber unbedingt klappen.

Was soll ich sagen? Alle Folgeversuche scheiterten! Die Jury mochte mich nicht! [4] Hätte ich nicht, neben weniger namhaften, auch einige Veröffentlichungen bei ähnlich bedeutsamen Ausschreibungen erzielt, hätte ich ernsthafte Zweifel über meine Fähigkeiten bekommen.

So bleibt (und allein dafür muss die SO noch viele Jahre fortgeführt werden) der triebhafte Anreiz, wenigstens in der Zukunft einmal den Geschmack der strengen Jury zu treffen.
Und die kleine Freude, wenigstens über die GWler meine erste Geschichte beim geschätzten Ernst untergebracht zu haben.

LG
vom noch erfolglosen SO-Kämpfer
Thoron (der auch mal ein strahlender Held werden möchte)

Autor:  Melanie [ 24 Sep 2008 10:17 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Tröste dich, Thoron, ich habe es auch nie in den SO-Band geschafft. Zweimal habe ich teilgenommen, bin beide Male nie über die 2. Runde hinausgekommen.
(Und trotzdem in etlichen Anthos des Wurdack Verlags vertreten und mit bislang einem Roman dabei, der hoffentlich bald Nachwuchs bekommt). Da ich es also nicht schaffte, den Geschmack der Jury zu treffen, wurde ich lieber selbst Jury [4] .
Immerhin bin ich zufällig über die erste SF-Ausschreibung für Walfred Goreng gestolpert, habe was hingeschickt und bin genommen worden! Das war meine erste literarische Veröffentlichung in einer Antho, der dann diverse andere folgten.
Handwerklich hat mich das alles sehr viel weiter gebracht, ich bin froh, dass es die SO gibt und dass Ernst seinen tollen Verlag gegründet hat.

Gruß, Melanie

Autor:  Henry Bienek [ 24 Sep 2008 14:31 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Zitat:
Wie war Euer erster Kontakt mit der Story-Olympiade?


Nachdem ich nach ewig langer Schreibfaulheit aufgrund eines Wachunfalls die Geschichte "Alle Menschen sind gleich" schrieb und bei kg.de veröffentlichte, kam ne Mail von Ernst und fragte mich, ob er sie für seine Anthologie nehmen dürfe. "Klar", hab ich gedacht.
Und da das gleich nach meiner Einstellung der Geschichte passierte, hatte ich ihm auf Verdacht später meine Geschichte "Für Daddy" geschickt, die es auch gleich zur Titelstory schaffte (ich war nie wieder - bisher - so gut) [1]

Auch die Entstehung von "Alle Menschen sind gleich" - der Wachunfall - ist eine nette Geschichte. Als damals regelmässiger Sneak-Preview-Gänger in Darmstadt traf man sich hinterher meist noch auf ein paar "Sneak-Drinks" in einer Kneipe um die Ecke.
Und das lief so ab:

Jeder zahlte nur drei Euro, einer zog aus einer Schüssel einen Zettel und was draufstand, musste jeder trinken. Das konnte von nem billigen wasser über Cola, Bier, Jägermeister bis zum Cocktail alles sein.

Dummerweise hatte ich an dem Abend zweimal hintereinander RED BULL gezogen und da nach der zweiten Runde sich die anderen weigerten, ihre Runde zu trinken, habe ich mir an dem Abend 8 RED BULL reingepfiffen und war hellwach - ein Wachunfall eben, der mich zurück an den Schreib-Tisch (PC) brachte [15]



Zitat:
Was habt Ihr Euch erhofft?


Einfach nur veröffentlicht zu werden. Ich hatte Jahre zuvor mal drei Geschichten bei ZEITSchrift veröffentlicht bekommen, aber die Exemplare musste man für 20 DM selber bestellen und das war mir zuviel Akt gewesen.

Ich hatte also bis zu diesem Zeitpunkt noch nie ein Buch in Händen gehalten, wo meine Geschichte drin stand und insofern war die Mail von Ernst schon Geschenk genug.

Zitat:
Wurden die Erwartungen erfüllt?


Meine Erwartungen wurden sozusagen übererfüllt. Als der Packen Bücher kam und ich MEIN Buch - auch wenn nur 6 Seiten von mir waren - in das Regal stellte fühlte ich mich ausgebrannt. Mehr hatte ich nie gewollt. Einfach nur mal irgendwo drin stehen - das hatte ich geschafft. Und was mach ich jetzt?

Drei Tage schwebte ich zwischen Freude über die Veröffentlichung und dem Bangen, das der Erfüllung des Traumes nix mehr nachkommt. Denn dass ich keine Disziplin für einen Roman hatte, wusste ich damals schon. Doch nach ner Woche fing ich mich wieder und hatte die Idee für FÜR DADDY - und weiter gings

Zitat:
Hat Euch die Teilnahme an der Story-Olympiade "verändert", Vorteile gebracht oder auch nicht?


Verändert wurde ich nicht. Vielleicht noch selbstbewusster, denn dass ich Geschichten schreiben kann, hatten mir ja schon viele gesagt. Jetzt war es von 'offizieller' Seite bestätigt [4]
Den Einbruch gabs bei Einsame Helden, wo ich - obwohl die Geschichte "Einst" angenommen wurde - einige Kommentare der Juroren las und bei den Hart-aber-Herzlich Sätzen dachte:

a) Warum hats die geschichte reingeschafft?
b) Werd ich diese Kritik je überleben?

Das hat wirklich an mir geknabbert - bin leider (noch) nicht so kritikfähig, wie ich gerne wäre.

Aber ich bin dran geblieben und das Schreiben macht mir immer noch Spass



Zitat:
Habt Ihr durch die oder wegen der Story-Olympiade neue und evtl. hilfreiche Bekanntschaften gemacht?


///Schwer zu sagen. Nicht über das Forum hinaus, aber dazu fehlt mir die Zeit, der Führerschein und die Disziplin. Bin ja schon froh, wenn ich mein Häuflein an Freunden und Bekannten zusammenhalten kann [13] [4]

Zitat:
Wie seht ihr die Zukunft der Story-Olympiade?


Ich hoffe doch mal Golden. Ich hab zuwenig Ahnung vom Verlagswesen, um da genauere Voraussagen zu machen, aber solange es Geschichten zu erzählen gibt und sich Leute bereit erklären, mitzumischen, hoffe ich doch, dass die Storyolympiade dabei ist

[19]

Autor:  Marty [ 24 Sep 2008 15:00 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Danke für die interessanten Einblicke...

nur zu weiter so! :)

Autor:  SusanneSchnitzler [ 24 Sep 2008 19:42 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Zitat:
..., aber da wir doch alle frei denkende und schreibende Menschen [12] sind, wollen wir Eure Kreativität nicht durch solche Formzwänge einschränken.

[11]

Zitat:
Wie war Euer erster Kontakt mit der Story-Olympiade?

"Wir sagen hier alle du. Wenn dir das nicht recht ist, ist es für diese Mail jedenfalls zu spät."
Gut. Ich mag diesen gelassenen Humor, der niemand auf die Füße tritt.

Zitat:
Was habt Ihr Euch erhofft?

Pulitzer.
Nobel.
Putlitzer.
Oh, halt - geht nicht mit Pfandastisch. Schade.

Zitat:
Wurden die Erwartungen erfüllt?

Da ich keine hatte: Ja.
Hätte ich welche gehabt: Ja.

Zitat:
Hat Euch die Teilnahme an der Story-Olympiade "verändert", Vorteile gebracht oder auch nicht?

Verändert? Nein. Den Knall, den ich damals hatte, pflege ich noch immer.
Von Vorteilen wüsste ich nicht.

Zitat:
Habt Ihr durch die oder wegen der Story-Olympiade neue und evtl. hilfreiche Bekanntschaften gemacht?

*lach*. Da ist zum Beispiel ein sehr angenehmer Kontakt, dem ich bei Übersetzungsfragen im Straf- und Steuerrecht ungestraft und unbesteuert auf die Nerven gehen darf. Oder der nette Grafiker, der mir Nachhilfe in Papierformaten gibt.
Ein Gemeinschaftsprojekt, aus dem sich eine Freundschaft entwickelt hat.
Also: Definitiv JA.

Zitat:
Wie seht ihr die Zukunft der Story-Olympiade?

[3]
Vor dem Hintergrund der Bankenkrise, der Wirtschaftskrise, der Überbevölkerung, den Wirbelstürmen und Nieselregen in Hamburg?
Gut, ernsthaft. Ich finde, ihr solltet die Ausschreibungen wieder auf Anthos ändern.

Zitat:
u.s.w.

Das Kürzel schränkt meine Kreativität jetzt aber massiv ein [13]
Vielleicht an dieser Stelle eine Überlegung zu meiner Zukunft - so im Hinblick auf die S-O: Ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt noch Phantastik schreiben will. Oder konkreter: Fantasy. Allenfalls urban, aber ich möchte mich jetzt lieber woanders ausprobieren. Im Moment sprudele ich vor Projektideen fast über und bin ganz froh, dass ich keine Zeit habe, mich in denen zu verzetteln.
Also Schritt für Schritt. Erst mal Lehrmaterial, dann NaNo. Dann sehen wir weiter - vielleicht ein Schulbuchverlag oder wieder Lektorat (oder beides, da es Projekte sind und meine Bewerbungen noch laufen).

Vielleicht nutze ich auch das Wissen aus Aufträgen und schreibe die ultimative urban fantasy über Kaizen Zeitungen mit Papierfliegern und Bilanzabschlussbetrügern.

Danke für das Gespräch.

[15]

LG
Sanne

Autor:  Finn [ 26 Sep 2008 19:05 ]
Betreff des Beitrags:  Storyolympioniken meldet Euch

Zum Wurdack-Verlag stieß ich über die Ausschreibung der SO im Internet, und schaffte es glücklicherweise auf Anhieb in die Antho "Es lebt!"
Später folgten dann ein Beitrag zu "Noch mehr Gute Nachtgeschichten" und zwei Storys für die Pandaimonion-Reihe.
Über die Veröffentlichungen bin ich sehr stolz und freu mich jedesmal wieder, wenn ich die Bände ansehe.
Eine Story zu Veröffentlichen ist das I-Tüpfelchen für jeden Autoren. So geht es doch allen, oder.
Ich fand die Zusammenarbeit mit dem Wurdack-Verlag immer prima.

Hoffentlich geht es mit der SO bald weiter!!!

LG
Finn

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/